..
 AKTUELLE AUSSTELLUNGEN
..
 FORUM für KUNST    AKTUELL    MITGLIEDER    JAHRESPROGRAMM    ARCHIV    FÖRDERMITGLIED    LINKS    KONTAKT    HOME  
..

>> Drucksache


Gisela Hachmann-Ruch, Drucksache
Gisela Hachmann-Ruch „Schriftzeichen“, 2015, Linoldruck
„Drucksache“ 22.07.- 21.08.2016

Am Freitag, den 22. Juli 2016, 20 Uhr wird  im Heidelberger  Forum für Kunst endlich die gemeinsame Ausstellung „Drucksache“, mit Arbeiten von je 10 Künstlerinnen und Künstlern aus Heidelberg und Niederbayern.

Selten genug kam es vor, dass im Heidelberger Forum für Kunst eine angekündigte Ausstellung nicht gezeigt werden konnte. Aber bei der bereits 2013 vereinbarten Kooperation war es wegen des Jahrhunderthochwassers so. Jeder kann  sich noch an das verheerende Hochwasser im Frühsommer 2013 erinnern, von dem die Stadt Passau in weiten Teilen überschwemmt wurde, auch die Galerie unserer Kolleginnen und Kollegen. Die braunen Wassermassen aus Donau, Inn und Ilz verwandelten Straßen und Gassen in Kanäle. Trotz gewaltiger Anstrengungen war es - auch wegen des Denkmalschutzes - erst in diesem Jahr möglich,  die Schäden so zu beseitigen, dass sowohl Werkstatt als auch Galerieraum wieder nutzbar wurden.

Die Ausstellung zeigt eine Auswahl klassischer Drucktechniken wie Holzschnitt, Siebdruck, Lithografie und Radierung. Beteiligt sind aus Heidelberg Luitgard Borlinghaus, Reiner Coblenzer, Gotthard Glitsch, Gisela Hachmann-Ruch, Monika Klein, Claus Messmer, Ron Otter, Roswitha Pape, Sigrid Kießling-Rossmann und Klaus Staeck. Vom BBK-Niederbayern sind das Renate Balda, Waltraud Danzig, Sylvia Gnatz, Andreas Heckmann, Hubert Huber, Stefan Meisl, Theo Scherling, Anne B. Talirz, Rosemarie Wurm und Christian Zeitler.

Zur Einführung sprechen Hubert Huber und  Werner Schaub.

Hochdruck gilt als älteste der Vervielfältigungstechniken (Holzschnitt, Stempeldruck, Linolschnitt), der Tiefdruck (Kupferstich, Radierung) wurde erst durch die Verbreitung von Papier im 14ten Jahrhundert möglich. Der Flachdruck (Lithografie) gilt als eine Erscheinung des 19ten Jahrhunderts.  Offset- bzw. Siebdruck kamen sogar erst im 20ten Jahrhundert auf. Aber alle Techniken wurden künstlerisch genutzt.

Grafische Blätter, in kleiner Auflage als Handdruck hergestellt, waren  preiswerter als Gemälde und zu allen Zeiten haben sich Sammler oder Betrachter für die vom Künstler gedruckten Exemplare  interessiert.

Letzter Ausstellungstag im Forum für Kunst ist Sonntag, der 21.8. 2016. Die Galerie ist geöffnet Dienstag bis Sonntag von  14.00 bis 18.00 Uhr.

Am Freitag, den 29. Juli 2016, 20 Uhr wird der zweite Teil der Kooperation im Künstlerhaus "Kulturmodell Bräugasse" in Passau eröffnet. Alle in Heidelberg beteiligten Künstlerinnen und Künstler zeigen die Arbeiten, die parallel in Heidelberg zu sehen sind.

Zur Eröffnung sprechen wiederum Werner Schaub und Hubert Huber

Letzer Ausstellungstag im Künstlerhaus "Kulturmodell Bräugasse" ist Sonntag, der 21.8. 2016. Geöffnet ist Donnerstag bis Sonntag, 14.00 bis 17.00 Uhr.

nach oben