..
 AKTUELLE AUSSTELLUNGEN
..
 FORUM für KUNST    AKTUELL    MITGLIEDER    JAHRESPROGRAMM    ARCHIV    FÖRDERMITGLIED    LINKS    KONTAKT    HOME  
..

>> Unterwegs - Menschen auf der Flucht


Unterwegs, Ali Ismail
Ali Ismail „Östereichische Mauer“, 2015

Unterwegs, Adib Roshandil
Adib Roshandil „Türkei“, 2015

Unterwegs, Imad Ismail
Imad Ismail „Serbien“, 2015

Unterwegs, Dolama Halawa
Dolama Halawa „Ungarn“, 2015
"Unterwegs - Menschen auf der Flucht" 03.06.- 10.07.2016

Weltweit sind etwa 60 Millionen Menschen auf der Flucht vor Krieg, Bürgerkrieg, Hunger, Armut, Verfolgung und Gewalt.

Im letzten Jahr nun hat die Bundesregierung in einer nahezu beispiellosen Intervention die Grenzen nach Deutschland für einige hunderttausend Flüchtlinge geöffnet, um eine humanitäre Katastrophe zu verhindern.

Viele der Flüchtlinge aus ganz unterschiedlichen Ländern waren wochenlang unterwegs, mit dem Schiff, mit der Bahn, zu Fuß oder im Kofferraum eines Autos.

Einige haben es bis nach Heidelberg geschafft und erhalten im Heidelberger Forum für Kunst Gelegenheit, ihre Eindrücke von „unterwegs“, die sie fotografisch festgehalten haben, der Öffentlichkeit zu präsentieren: Adib Roshandil, Ali Ismail, Daniel Hammoud, Dolama Halawa, Houssam Hammoud, Imad Ismail, Krishan Rajapakshe, Mohammad
Die etwa 60 Fotografien werden alle im Format 30x40 cm gezeigt, teilweise sind sie als Handyfotos entstanden. Zu sehen sind u.a. Bilder vom Abschied aus der Heimat, diverse Zwischenstationen in Griechenland, Mazedonien, Serbien, Ungarn, Österreich und vom Ankommen in Deutschland.

Am Freitag, den 3. Juni 2016, 20 Uhr wird diese außergewöhnliche Ausstellung im Heidelberger Forum für Kunst eröffnet. Zur Begrüßung sprechen Gisela Hachmann-Ruch   sowie Stefan Hohenadl (Kulturamt der Stadt Heidelberg). Anschließend werden die Fotokünstler selbst ihre Arbeiten vorstellen – ein Dolmetscher wird ihre Worte übersetzen.

Kulturarbeit kann natürlich nicht alle Probleme lösen, aber dazu beitragen, Verständnis, Anerkennung und Respekt zu entwickeln. Schließlich ist es wichtig zu wissen, dass hinter jedem der Flüchtlinge ein Mensch mit einem eigenem Gesicht, einer eigenen Identität steht, mit Wünschen und Erwartungen. Ihnen soll mit der Ausstellung die Möglichkeit gegeben werden sich zu äußern.

Ohne die nachfolgenden Kooperationspartner wäre die Ausstellung nicht realisierbar gewesen: SPD-Gemeinderatsfraktion, Jusos Heidelberg, Stadtjugendring und die Flüchtlingshilfe Leimen.

Das Heidelberger Forum für Kunst ist außer montags täglich zwischen 14 und 18 Uhr geöffnet. Letzter Tag der Ausstellung ist Sonntag, der 10. Juli 2016.

nach oben